Zulassungsprüfung

Eintrag // 12 DEZ 2021 // Korrektur 14 DEZ 2021
ZULASSUNGSPRÜFUNG 2022
Allgemeine Informationen zur Zulassung für ein Studium an der Universität für angewandte Kunst Wien: KLICK

ZULASSUNGSPRÜFUNG künstlerisches Lehramt (BA & MA)
Die Zulassungsprüfung 2022 wird in ZWEI Teilen abgehalten. Der 1.Teil besteht aus der ONLINE Anmeldung, dem UPLOAD der Bewerbungsmappe und einem Motivationsvideo, bzw aus zwei schriftlichen Teilprüfungen zur Kunstvermittlung und im Bereich der Fachdidaktik. (Anmerkung 03 FEB 2022: der Teil der Fachdidaktik fällt aus organisatorischen Gründen aus)

Die Prüfungskommission begutachtet die eingereichten Bewerbungen und die beiden schriftlichen Teilprüfungen und lädt geeignete Bewerber*innen zum 2.Teil der Prüfung ein.
Diese besteht aus einer künstlerischen Eignungsprüfung und einem persönlichen Gespräch mit der Prüfungskommission.

Werden beide Lehramtsstudien (dex|kkp) gewählt, ist nur eine Zulassungsprüfung für beide Lehramtsstudien zu absolvieren.

!!! ACHTUNG Für die Lehramtsstudien wird C1 Niveau Deutsch vorausgesetzt. Der Nachweis ist zur Immatrikulation der Studienabteilung vorzulegen !!!


1.TEIL
(1) REGISTRIERUNG / UPLOAD
 12 - 28 JÄN 2022
 - Bewerbungsmappe in pdf (max.50MB)
 - Motivationsvideo (Länge ca.3 Min) 
 
(2) BEKANNTGABE 
 MI 02 FEB 2022
 - Zulassung zum 2.TEIL
 - Terminbekanntgabe für Interviews vom 23-25 FEB 2022

2.TEIL
(3) EINFÜHRUNG in die Prüfung
 FR 04 FEB 2022 10:00 ZOOM 
 Bei diesem ZOOM-Meeting werden die Aufgaben der Zulassungsprüfung bekannt gegeben: 
 - künstlerische 
 - kunstwissenschaftliche
 - fachdidaktische

(4) ABGABE der kunstwissenschaftlichen und fachdidaktischen Teilprüfung
 Abgabetermine werden bei dem ZOOM-Meeting bekannt gegeben

(5) INTERVIEW 
 23-25 FEB 2022 an der Angewandten (falls LOCKDOWN, dann ZOOM)

(6) BEKANNTGABE 
 bis spätestens 04 MÄR 2022 durch das Vizerektorat

---

Die Bewerbungsmappe soll Ihre gestalterischen Fähigkeiten und ihren Zugang zu verschiedenen Themen und Fragestellungen zeigen. Uns interessieren dabei Ihre forschende Neugier bzgl. Anwenderverhalten, Ihr Ideenreichtum bei der Lösungssuche, Ihr technisches Verständnis, sowie Ihre ästhetische Sensibilität bei der Umsetzung in eine Form.
Größe und Umfang der Mappe wird der Bewerberin, dem Bewerber überlassen. Wir sehen gerne Arbeitstagebücher, die einen Gestaltungsprozess dokumentieren (von der Untersuchung der Aufgabenstellung über Ideenskizzen bis zu Lösungskonzepten). Diese Bücher müssen nicht „schön“ ausgeführt sein, vielmehr sind wir an der Qualität des Inhaltes interessiert.

Der schriftliche Prüfungsteil befragt vor allem Ihre Wahrnehmungs- und Reflexionsfähigkeit und deutet kunst- und kulturwissenschaftliche bzw. fachdidaktische Blickrichtungen an.
Wichtig für ein erfolgreiches Studium ist ein starkes und essentielles Interesse an Kunst und visueller Kultur – vor allem auch an gegenwärtigen künstlerischen Positionen, an Kunsttheorie, an kulturwissenschaftlichen Perspektiven – sowie an Kommunikation und der komplexen Dynamik von Lehren und Lernen.

Die Gestaltungsaufgaben zielen besonders darauf ab, ihre Beweglichkeit und gleichzeitig Vertiefungsfähigkeit in der Beschäftigung mit einfachen Themenstellungen zu zeigen.

Das Gespräch soll einem gegenseitigen Kennenlernen dienen und ermöglicht, Ihre Erwartungen an das Studium, Ihre Voraussetzungen für eine spätere designpädagogische, bzw. designvermittelnde berufliche Tätigkeit sowie spezifische Interessen und Motivationen anzusprechen, bzw. zu diskutieren.